Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Flyer
Baustelle
Baustelle
Musikprofil
Musikprofil

Gemeinsam lernen

in der Gemeinschaftsschule Kraichtal

Schul- und Hausordnung der Markgrafen-Schule Münzesheim

Die Haus- und Schulordnung ist die notwendige Grundlage für ein geordnetes Zusammenleben in unserer Schule. Sie soll allen, die hier lernen und arbeiten, einen geregelten Ablauf des Unterrichts und ein friedliches und von gegenseitigem Respekt geprägtes Miteinander ermöglichen.

Durch die Einhaltung der in ihr beschriebenen Regeln können alle am Schulleben Beteiligten dazu beitragen, dass sich jeder – Schüler wie Lehrer - an der Gemeinschaftsschule Kraichtal wohl fühlt und seinen Aufgaben nachkommen kann. Rücksicht, Verständnis und Kompromissbereitschaft sind hierbei unverzichtbare Faktoren des Zusammenlebens.

Zusammenleben in der Schule – Haus- und Schulordnung der Gemeinschaftsschule Kraichtal

In der Schule kommen viele verschiedene Kinder und Lehrer zusammen. Dies erfordert die Einhaltung bestimmter Regeln. Damit jeder Bescheid weiß, sind hier für unsere Schule einige Bitten, aber auch Gebote aufgeschrieben.

Die Hausordnung als pdf-Datei finden Sie in der Rubrik Downloads.

1. Pünktlichkeit und Unterrichtsbeginn

1.1.
Komm pünktlich in die Schule! Richte dich dabei nach deinem Stundenplan! Geh so rechtzeitig von zu Hause weg, dass du spätestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer bist. In der Zeit von den Herbstferien bis zu den Osterferien dürft ihr euch im Eingangsbereich aufhalten.

1.2.
Wenn du mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule kommst, stelle es/ihn an den dafür vorgesehenen Platz und schließe es/ihn ab! Bei Beschädigung und Diebstahl kann die Schule nicht dafür haften. Denk daran, dass dein Fahrrad, bzw. dein Roller stets verkehrssicher sein muss

1.3.
Diese Unterrichtszeiten gelten von Montag bis Freitag für unsere Grundschüler und Werkrealschüler:

  • Ankommen: 07.45 Uhr
  • 1./2. Stunde: 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr
  • Pause: 09.30 Uhr bis 09.55 Uhr
  • 3./4. Stunde: 09.55 Uhr bis 11.25 Uhr
  • Pause: 11.25 Uhr bis 11.45 Uhr
  • 5./6. Stunde: 11.45 Uhr bis 13.15 Uhr
  • Mittagspause, Freizeit: 13.15 Uhr bis 14.20 Uhr
  • 7./8. Stunde: 14.20 Uhr bis 15.50 Uhr
    (GMS: Unterrichtszeiten abhängig von Klassenstufe; siehe Stundenplan der Lerngruppe

1.4.
Wenn es um 7.45 Uhr gongt, gehe bitte in deinen Unterrichtsraum. Denke daran, dass du im Schulhaus deine Mütze abnimmst. Wenn du später Unterricht hast, gehe bitte erst 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ins Schulhaus und verhalte dich ruhig.

2. Erholung und Sicherheit in den Pausen

2.1.
Kleine Pausen gehören zu jeder Unterrichtsstunde. Sie dienen der Erholung und der Vorbereitung auf die nächste Unterrichtsstunde. Lass dich nicht dazu verleiten, im Klassenzimmer zu rennen und zu raufen! Dabei haben sich schon viele Kinder verletzt!

2.2.
In den großen Pausen tanken alle Schüler frische Luft im Schulhof. In der 1. Hofpause sind die Klassen 1 bis 7 im hinteren und die Klassen 8 bis 10 im vorderen Schulhof. Ausnahmen werden bekannt gegeben. In der 2. Hofpause sind alle Klassen im hinteren Hof. Die Treppen an den Auf- und Eingängen müssen freigehalten werden. Herumrennen, Rutschen und Sitzen auf den Treppengeländern, Sitzen und Stehen auf den Heizkörpern und Fensterbänken ist wegen der Gefahr von Verletzungen und Sachbeschädigungen nicht erlaubt. Wenn das Wetter es zulässt, darfst du dich als Grundschüler auf der Schulwiese aufhalten. Respektiere die Schutzzonen, die wir für die Tiere und Pflanzen eingerichtet haben.

2.3.
Die großen Pausen sind als Essenspausen gedacht.

2.4.
Du brauchst nicht nur Pausenbrot, sondern auch Bewegung. Im Hof kannst du mit anderen spielen. Pausenspiele dürfen deine Mitschülerinnen und Mitschüler aber nicht gefährden

2.5.
Wenn du nach der großen Pause in einem anderen Zimmer Unterricht hast, hole deine Bücher- oder Sporttasche erst nach der großen Pause.

2.6.
Denk daran, dass du während den Pausen (auch in der Mittagspause) das Schulgelände nicht verlassen darfst.

3. Sicherheit um den Sportunterricht

3.1.
In der Turnhalle können besondere Gefahren lauern. Betritt deshalb die Turnhalle erst dann, wenn es dir die Sportlehrerin oder der Sportlehrer gestattet!

3.2.
Damit die Sporthalle nicht verschmutzt wird und du nach der Sportstunde gesund bleibst, zieh deine Sportkleidung erst im Umkleideraum an und nach der Sportstunde dort wieder aus! Mit Sportschuhen, die du auch auf der Straße trägst, darfst du die Sporthalle nicht betreten!

3.3.
Sportbekleidung trägt zur allgemeinen Sicherheit und Sauberkeit bei und ist während des Unterrichts verpflichtend.

3.4.
Uhren und Schmuck tragen im Sport  zu einem erhöhten Verletzungsrisiko bei und müssen deshalb abgelegt werden.

3.5.
Wertsachen solltest du nicht in den Umkleideräumen lassen.

3.6.
Ein Piercing darf nicht dazu führen, dass du nicht im Sport mitmachen kannst. Um Verletzungen zu vermeiden, klebe das Piercing während des Sportunterrichts ab.

4. Sicherheit in den Fachräumen

4.1.
Die Fachräume (Technik-, Computer-, Biologie-, Physik-, Chemie-, Musikraum sowie Küche und TW-Raum) dürfen nicht ohne Lehrer oder Lehrerin betreten werden.

5. Unterrichtsende

5.1.
Unsere Putzfrauen freuen sich, wenn du ihnen ihre Arbeit nicht unnötig schwer machst. Räume deshalb deinen Platz auf und schaue auch unter dem Tisch nach, dass keine Abfälle liegen bleiben! Wenn du deinen Stuhl am Tisch einhängst, fällt das Ausfegen leichter. Achte darauf, dass alle Fenster geschlossen sind und das Licht aus ist.

5.2.
Verlasse nach Unterrichtsende zügig das Klassenzimmer und das Schulhaus.

5.3.
Wenn du mit dem Bus oder mit der Bahn fahren musst, verhalte dich beim Warten so, dass du deine Mitschüler nicht gefährdest.

5.4.
Fahrzeuge und Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln.

5.5.
Das Trampen ist verboten.

5.6.
Halte den Schulweg sauber!

6. Fehlen im Unterricht

6.1.
Wenn du einmal krank zu Hause bleiben musst, sollen deine Eltern möglichst noch am selben Tag die Schule benachrichtigen. Vergiss nicht, eine schriftliche Entschuldigung am dritten Tag deines Fehlens deiner Klassenlehrerin oder deinem Klassenlehrer zukommen zu lassen.

6.2.
Möchtest du aus einem dringenden Grund einmal vom Unterricht befreit werden, so frage, wenn dies nur eine Stunde lang sein soll, deine Fachlehrerin oder deinen Fachlehrer! Willst du aus einem wichtigen Grund bis zu zwei Tage befreit werden, so fragen deine Eltern schriftlich beim Klassenlehrer nach. Alles andere entscheidet die Schulleitung.

7. Ordnung und Sauberkeit

7.1.
Hänge deine Jacken aus hygienischen Gründen draußen vor dem Klassenzimmer an den Kleiderhaken. Achte darauf, dass sich keine Wertgegenstände in deiner Jacke befinden.

7.2.
Zähle nicht zu den vergesslichen Kindern! Solltest du jedoch etwas verlieren, wende dich an den Hausmeister. Denk daran, dass verlorene Gegenstände schneller ihren Besitzer wieder finden, wenn sie mit deinem Namen gekennzeichnet sind!

7.3.
Hilf mit, euer Klassenzimmer, unser Schulhaus, den Schulhof, die Schulwiese und den Schulweg sauber zu halten! Da genügend Abfalleimer aufgestellt sind, fällt das eigentlich nicht schwer. Das schaffen wir jedoch nur, wenn alle zusammen helfen.

7.4.
Wir sollten auch in der Schule mithelfen, unsere Umwelt zu schonen. Deshalb sammeln wir Abfälle getrennt in verschiedenen Behältern. Ob wir erfolgreich sind, hängt auch davon ab, wie du dich verhältst. Verzichte am besten ganz auf Verpackungen, die du nur einmal benutzen kannst.

7.5.
Wirf deine Abfälle immer in den richtigen Behälter, sonst muss vielleicht ein Mitschüler deinen Dreck beseitigen! Bück dich auch einmal nach einem Papier, das nicht von dir ist, dann wird vielleicht auch ein Mitschüler etwas für dich aufheben. Wirf vor allem deinen Abfall nicht einfach auf den Boden.

8. Allgemeines Verhalten

8.1.
Dein Handy darfst du natürlich mitnehmen, du musst es aber in der Schule und auf dem Schulgelände ausschalten. Es darf den Unterricht nicht stören.

8.2.
Smartphones o.ä. tragbare Mehrzweckgeräte lässt du am besten zu Hause, denn in der Schule und auf dem Schulgelände darfst du sie ja nicht benutzen. Ausnahmen werden für den Einfall geregelt.

8.3.
Das Kaugummi kauen ist auf dem Schulgelände aus vielerlei Gründen nicht erlaubt!

8.4.
Dass du keine alkoholhaltigen und koffeinhaltigen Getränke (Cola, Kaffee..) trinken darfst,  ist selbstverständlich, denn sie gefährden deine Gesundheit.

8.5.
Ebenso ist das Rauchen auf dem Schulgelände untersagt!

9. Höflichkeit und Rücksicht

9.1.
Bestimmt freust du dich, wenn deine Mitschüler höflich und nett zu dir sind. So freuen sich deine Klassenkameraden, wenn du sie am Morgen begrüßt. Übrigens freuen sich auch die Erwachsenen! Ein höfliches „Bitte“ und ein zufriedenes „Danke“ klingen gut in den Ohren. Rücksicht und Verständnis füreinander erleichtern das Zusammenleben mit anderen.

9.2.
Wer Mitschüler mobbt ist unfair und dumm. Wenn du merkst, dass jemand gemobbt wird, dann melde es umgehend deiner Lehrerin oder deinem Lehrer.

9.3.
Rennen im Haus und Rutschen am Treppengeländer gefährden dich und andere.

9.4.
Rempeln, Stoßen, Raufen, Beinstellen sind große Verletzungsgefahren.

9.5.
Wenn du einen Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg erleidest, melde ihn sofort deiner Lehrerin oder deinem Lehrer!

9.6.
Schneeballschlachten machst du am besten in der Freizeit, obwohl sie auch dort gefährlich sein können.

9.7.
Gefährliche Gegenstände (Messer, usw.) haben in der Schule nichts verloren. Sie reizen nur zu gefährlichen Spielen.

10. Wichtiges für die Eltern

10.1.
Schulleitung sowie Lehrerinnen und Lehrer stehen den Eltern während ihrer Sprechzeiten zur Verfügung. Steht ein schulisches Problem an, sprechen Sie zuerst mit der zuständigen Lehrerin oder mit dem zuständigen Lehrer! Vereinbaren Sie vorher einen Termin, der auch in einer für berufstätige Eltern passenden Zeit liegen kann!

10.2.
Die außerhalb der Klassenzimmer abgelegte Garderobe ist durch den Schulträger versichert. Dies gilt jedoch nicht für die darin aufbewahrten Wertgegenstände.

Hinweis: Gegenstände, die trotz Verbot mitgebracht werden, sowie Handys sind nicht versichert.

10.3.
Geben Sie Ihrem Kind eine Chance, den Schulweg auch alleine oder mit Klassenkameraden zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. Lassen Sie Ihr Kind selbständig werden! Wenn Sie Ihr Kind trotzdem abholen wollen, warten Sie bitte vor dem Schulgebäude. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es tun soll, wenn beim Nachhause kommen einmal niemand zu Hause sein sollte!

Wenn jeder mithilft und vor allem auf sich selbst aufpasst, wird es für keinen zu viel. Wenn so viele Menschen in einem Hause beisammen sind, müssen sie darauf achten, dass sie sich gegenseitig möglichst nicht stören.

Jedes Kind soll gerne in die Schule gehen und sich dort wohl fühlen und dann macht das Lernen auch Spaß.

Diese Regelung ist gültig mit Wirkung vom 15.09.2014. Die alte Hausordnung verliert hiermit ihre Gültigkeit.